Auto verkaufen (vorher Abmelden oder rote Kennzeichen)

Ich habe bisher 2 Autos von Privat gekauft und war bei 2 Käufen und einem Verkauf beratend dabei. Wir haben eigentlich immer die Zulassung vom Vorbesitzer drauf gelassen (bekommen). Natürlich mit der Klausel im Kaufvertrag das Fahrzeug binnen 3 Werktagen umzumelden. Und für die Testfahrt gab es ebenfalls einen Vertrag.

Bezüglich der Kennzeichen haben wir immer Angeboten sie per Post zurückzusenden, war jedoch nur einmal erwünscht.

Das Problem was bei uns aufkam ist, dass die Autos nicht gerade breit verfügbar waren. Da hat man alle 3-5 Tage ein brauchbares gefunden. In nem Radius von mehreren 100 Kilometern.

Da nicht jedes besichtigte Auto ein Treffer ist bräuchte man also mehrere temporäre Kennzeichnung auf gut Glück.

Ich weiß nicht genau was die kosten, aber für meine letze Anmeldung habe ich ca 45 Euro für zwei Kennzeichen + ca 20-30 Euro für Verwaltung bezahlt. Also waren das wenn die etwas günstiger sind mindestens 2-3x 50€ für temporäre Kennzeichen. Und die Wartezeiten muss man auch berechnen, gerade in Corona Zeiten sind das jedes Mal mehrere Stunden und selbst ohne Corona 1-2h.

Erst nach der Besichtigung eins holen wäre aufgrund der großen Distanzen auch blöd.

Deshalb wurde es bei meinem Bekanntenkreis bisher immer so gehalten. Gab bisher noch nie Probleme aber es gehört natürlich ein gewisses Vertrauen dazu. Ich denke Mal wenn der Käufer mir unsympathisch wäre, würde ich mich da auch schwer tun.

Denke Mal wenn man einfach nur nen gebrauchten Kleinwagen sucht, wovon es überall genügend gibt, hat man diese Probleme nicht, dann wäre deine Methode vermutlich die einfachere.

/r/de Thread Parent